Home


Willkommen auf FahrradAusPappe.deFahrrad aus Karton

Wir werden Sie auch zukünftig mit weiteren News und Informationen zum Fahrrad aus Pappe auf dem Laufenden halten.
Schauen Sie also regelmäßig bei uns vorbei.

Informationen:

Das Fahrrad aus Pappe

Das Fahrrad aus Pappe ist die Erfindung des 50jährigen (Stand 01.11.2012) israelischen Erfinders Izhar Gafni.
Die Entwicklung des Papprads kostete ihn mehrere Jahre Entwicklungszeit und die ersten Prototypen ähnelten mehr Pappkartons auf Rädern als einem Fahrrad.
Allein ein Jahr lang hat Izhar Gafni in seinem hemischen Schuppen damit zugebracht Pappe auf alle erdenklichen Weisen herumzubiegen und zu falten, bis er mit dem Ergebnis zufrieden war.
Nun ist die Entwicklung so weit fortgeschritten, dass das Fahrrad aus Pappe kurz vor der Serienreife steht und in Produktion gehen soll.

Es wird zu 95% aus recycelter Pappe bzw. Karton bestehen. Selbst der Bremsmechanismus wurde aus Karton entwickelt.
Die restlichen 5% der verwendeten Materialien werden aus recycelten Autoreifen und Plastikflaschen bestehen.
Es soll zudem locker ein Gewicht von rund 90 Kilogramm tragen können.

Auch vor einem Regenguss muss man als Besitzer des Papprades keine Angst haben.
Izhar Gafni selbst war es, der die Lackierung des Fahrrads aus biologischen Materialien zusammenmischte, welche das Fahrrad aus Pappe effektiv vor Nässe schützten wird.
In einem Versuch versenkte er mit diesem Speziallack behandelte Kartonteile für Monate in einem Wassertank. Und sie hielten Stand.
Zudem macht dieser Lack, dessen Zusammensetzung streng geheim gehalten wird, das Fahrrad aus Pappe sogar bis zu einem gewissen Grad feuerfest.

Das Fahrrad aus Pappe wird im Auslieferungszustand lediglich 9 Kilogramm wiegen.
Die reinen Materialkosten belaufen sich auf ca. 9 Dollar. verkauft werden soll das Fahrrad auf Pappe für rund 20 Dollar bzw. 15,- Euro, wenn man ersten Berichten Glauben schenken darf.
Izhar Gafni wünscht sich, dass das Fahrrad aus Pappe vornehmlich in Behindertenwerkstätten hergestellt werden soll. Auf eine Massenproduktion à la Made in China möchte er bewusst verzichten bzw. strebt diese nicht an.
Das Fahrrad aus Pappe kann quasi überall hergestellt werden und eine Herstellung bzw. Auslagerung der Herstellung in Billiglohnländer wird daher nicht angestrebt.
Auf Grund der geringen Produktionskosten wäre es ein Traum von Izhar Gafni, wenn das Fahrrad teilweise und unter gewissen Umständen auch an ärmere Menschen verschenkt werden könnte.
Er wünscht sich, dass Menschen jeder Einkommensklasse, jung und alt, auf jedem Teil dieser Erde und auch in den ärmeren Regionen ein Fahrrad aus Pappe besitzen können und werden.

Neben dem Fahrrad aus Pappe entwickelte er zudem ein Laufrad für Kinder aus Pappe und selbst an einem Rollstuhl aus Pappe wird gearbeitet.
Das größte erhältliche Modell soll ebenfalls mit einem Elektromotor ausgestattet werden können.
Wartungsarm ist das Fahrrad aus Pappe auch. Die aus recyceltem Material hergestellten Vollgummireifen sollen eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren haben und müssen niemals aufgepumpt werden.
Der Antrieb erfolgt über einen wartungsarmen Riemen statt über eine Kette.

Das Fahrrad aus Pappe sollte ab ca. 2013 für jedermann erhältlich sein.
Um einen Luxusartikel handelt es sich selbstverständlich nicht. Aber dies wurde auch nie von Izhar Gafni angestrebt.